Januar 4

U15 mit Derbysieg gegen RW Koblenz

Robin Reinhardt konnte sich auch unter Druck wie hier zu sehen mehrfach durchsetzen

15. Spieltag C-Junioren U15 Rheinlandliga

RW Koblenz – FC Germania Metternich 1:4 (1:0)

Auch wenn das Nachholspiel am vergangenen Samstag und keinen optimalen Bedingungen ausgetragen wurde, konnten die Gäste aus Metternich es dennoch für sich entschieden. Der unangenehm zu bespielende Hockeyplatz der Gastgeber wurde vor dem Anpfiff auf Grund von Regenfällen noch unangenehmer.

Es dauerte eine Zeit lang bis die Jungs von der Kaul sich daran gewöhnt haben und ihr Spiel umgestellt haben – denn auf dem Platz stellten sich kontrollierte Tempodribblings, sowie flaches Passspiel als eine echte Herausforderung dar.
Die Folge dieser Verunsicherung war zunächst eine Anpassung des Spielstils des Gegners, und zwar mit langen Bällen nach vorne.

So blieb die erste Hälfte auch weitestgehend ereignislos, da jegliche Versuche der Gäste ihre pfeilschnellen Stürmer auf die Reise zu schicken vom Innenverteidiger Duo um Adam Elkebir und Oscar Greening bereits im Keim erstickt wurden.
Selbst wenn die Gastgeber es mal über außen probiert haben, waren Max Schmeel und Jona Kimmel stets zur Stelle und konnten die Situation bereinigen.

Lediglich bei Standards machte sich eine kleine Unsicherheit bemerkbar – so auch in der 33. Minute, als es nach einem Eckball zu einem weiteren Eckball kam, welcher schnell ausgeführt wurde und schließlich zum Gegentreffer führte.

Nach der Halbzeitansprache wirkten die Jungs dann wie ausgewechselt: Aggressiver, mutiger, selbstbewusster und aktiver.
So genügten 20 Minuten Powerplay um den 0:1 Rückstand in eine 3:1 Führung umzubiegen:

Dem 1:1 ging eine schöne Flanke aus dem Halbfeld von Max Schmeel voraus, welche Robin Reinhardt per Direktabnahme zu verwerten wusste.

Beim 1:2 nur fünf Minuten später konnte sich Robin Reinhardt auf der linken Seite gekonnt gegen 2 Verteidiger durchsetzen, ehe er vor dem Keeper den Ball eiskalt mit seinem schwächeren Fuß in die rechte Ecke schieben konnte.

Den vermeintlichen Schlusspunkt setzte dann der seit Wochen stark aufspielende Leo Lohmer. Einen schönen Ball in die Tiefe konnte er gegen zwei Verteidiger ,,festmachen‘‘, bevor er im Anschluss einen weiteren Verteidiger samt Torhüter aussteigen ließ und den Ball dann im leeren Tor unterbringen konnte.

Im Anschluss stellte man das Fußballspielen jedoch komplett ein, sodass die Hausherren noch zu dem ein oder anderen Angriff kamen, welche vom gut aufgelegten Keeper Lennart Rams allesamt pariert werden konnten.
Für den wirklichen Schlusspunkt in der Partie sorgte dann Alen Moro in der Nachspielzeit: Max Schmeel legte nach einer Kontersituation uneigennützig den Ball quer für Alen Moro, der dann nur noch den Ball sicher einschieben musste.

Fazit: ,,Mit 22:2 Toren und 15 Punkten aus den letzten 5 Ligaspielen sind wir mit der aktuellen Verfassung des Teams mehr als zufrieden. Man hat beim Derby gegen RW Koblenz wieder einmal gesehen wozu die Jungs in der Lage sind und welcher Teamgeist in ihnen schlummert. Hut ab vor dieser Leistung, denn auf diesem Platz, unter diesen Bedingungen, gegen so einen robusten Gegner einen 1:0 Halbzeitrückstand noch in ein 1:4 umzumünzen zeigt von großer Stärke!‘‘, so Trainer Leonardo Sousa

Aufstellung: Lennart Rams, Max Schmeel, Jona Kimmel, Adam Elkebir, Oscar Greening, Muslim Dautov, Toni Jandric, Alen Moro, Leo Lohmer, Elias Trieb, Robin Reinhardt

Eingewechselt: Taher Elchakif, Tanyel Reinhardt, Sandro Reinhardt, Robin Oster, Tom Hoffmann

Tore: 1:0 Luca Fondel (33.), 1:1 Robin Reinhardt (39.), 1:2 Robin Reinhardt (52.), 1:3 Leo Lohmer (55.), 1:4 Alen Moro (70.)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Tags

15. Spieltag, Derby, Derbysieger, Rot-Weiß Koblenz, RWK