Metternicher Fußballgeschichte Historie & Tradition

0
FC Germania Metternich - Der Anfang

Es war im Jahre 1910, als die Oberdorfstraße mit Pflastersteinen gepflastert wurde.

In den ersten Frühlingstagen dieses Jahres trafen sich Abend für Abend 14- bis 19-Jährige Burschen, um mit einem kleinen Ball im Sande der Oberdorfstraße Fußball zu spielen. 

Zunächst waren es nur die Oberdörfer Jungen, die jeden Pfennig und jeden Groschen zusammensparten, um den ersten richtigen Fußball zu kaufen.
Nach und nach stießen auch Jungs aus anderen Straßen zu den Oberdörfern.

Mittlerweile trat auch Konkurrenz im eigenen Dorf auf.

Die „Neugässer“ und die „Holler“ taten sich unter dem namen „Adler“ zusammen.
Doch die Oberdörfer behielten die Oberhand und nach kurzer Zeit kamen die besten Spieler der Adler ebenfalls zu den Oberdörfern.

Mittlerweile besorgte ein Oberdörfler noch einen zweiten richtigen Fußball und so konnte denn der kommissarische Vorstand zu seiner ersten Mitgliederversammlung in der Scheune Fasel zusammen kommen.

0
FC Germania Metternich - Die erste Versammlung

Zu dieser ersten Versammlung im Spätsommer 1912 kamen 14 junge Burschen und bestätigten bzw. wählten den bisher kommissarischen Vorstand.

Die Mannschaft wurde aufgestellt und als Vereinsfarben schwarz-gelb bestimmt.
 
0
FC Germania Metternich - Nach dem Krieg

So stieg denn die erste Versammlung nach dem Krieg am
02. Februar 1919 in der Wirtschaft Weiß.

Bei dieser Versammlung meldeten sich außer den früheren Mitgliedern weitere Mitglieder an.

Der Mitgliedsbeitrag wurde alsdann auf monatlich zwanzig Pfennig festgesetzt.

Um auch die Metternicher Bevölkerung allmählich für den Fußballsport zu gewinnen, suchte man jetzt nach einem Platz, der möglichst im Ort liegen sollte.

Durch die recht sportfreundlich eingestellten Gemeindeväter bekam die Germania ihren neuen Platz an der Trierer Straße.

Zu den Spielen erschienen immer mehr Zuschauer, die durch freiwillige Spenden den Fußball bei der Germania unterstützten.

Später erst setzte man Eintrittsgelder fest.

Unterdessen wuchs das Interesse an dem neuen Sport auch in Metternich und man war in der Lage, eine zweite Mannschaft und Jugendfußball aufzustellen.

Besonders die Jugend drängte bald zu diesem schnell populär gewordenen Sport.

So war es jedenfalls dank des jugendlichen Elans dem FC Germania Metternich in kurzer Zeit gelungen, sich nicht nur in Metternich, sondern auch darüber hinaus Anerkennung und Sympathie zu verschaffen.

 

0
FC Germania Metternich - Erfolge- und Misserfolge

1956 qualifizierte sich Germania Metternich erstmals für die Amateur Rheinlandliga und holte in der Folgesaison gleich den Meistertitel.

Damit spielte der Verein in der Saison 1957/1958 in der 2. Liga, musste jedoch direkt wieder absteigen.

In den beiden folgenden Spielzeiten wurde Metternich jeweils wieder Meister, man schaffte jedoch erst im zweiten Jahr den angestrebten Aufstieg.
Dir Rückkehr in die 2. Liga wurde in der Premierensaison 1960/1961 mit einem hervorragenden vierten Platz gekrönt, 1963 verpasste die Germania mit dem zehnten Tabellenplatz jedoch die Qualifikation für die neu gegründete Regionalliga.

Als Absteiger in die Amateurliga Rheinland holte sich der Verein 1964 erneut die Meisterschaft und spielte somit in der Saison 1964/1965 in der Regionalliga Südwest, der zweithöchsten Spielklasse im Herrenfussball.

Es folgte ein weiterer Ab- und  Wiederaufstieg, ehe Germania Metternich 1966/1967 abgeschlagen und ohne Saisonsieg erneut absteigen musste.

In der 1. Amateurliga hielt sich der Verein noch von 1967 bis 1972, dann folgte als Tabellenvorletzter der Sturz in die Bezirksliga.

Nach Einführung der Oberliga Südwest 1978 kehrte die Germania von 1983 bis 1985 für zwei Jahre in die mittlerweile nur noch viertklassige Amateurliga zurück.

Nach einem einjährigen Gastspiel 1994/1995 schaffte der Klub 1997 als Meister der Bezirksliga erneut die Rückkehr in die Amateurliga Rheinland.

In der Spielzeit 1999/2000 wurde Germania Metternich schließlich Meister der Rheinlandliga vor der Reserve von Eintracht Trier, in der Saison 2000/2001 spielte man also in der Oberliga Südwest.

Jedoch stieg der Klub nach nur einem Jahr wieder ab und stieg nach zwei weiteren Jahren in der Rheinlandliga schließlich in die Bezirksliga ab.

0
FC Germania Metternich - Die Jüngere Geschichte

In der Bezirksliga Mitte erreichte Metternich zuletzt 2010 und 2011 jeweils die Vizemeisterschaft, 2012 und 2013 jeweils den 4. Platz.

In der Saison 2014/2015 belegte man am Ende zwar den ersten Platz, jedoch waren zwei Teams punktgleich, sodass ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Rheinlandliga entscheiden musste.

Dies gewann die SG 99 Andernach in Mülheim-Kärlich vor 2.200 Zuschauern mit 2:1.

In den folgenden Jahren wurde die Germania viermal Vizemeister (2016-2019).

 

1910 - 2020 Erfolge

Der Verein wurde sechs mal Rheinlandmeister und ist damit Rekordhalter, 1968 Rheinlandpokalsieger, 1 mal Südwestdeutscher Amateurmeister, zweimal Citycupsieger sowie war Endspielteilnehmer um die Deutsche Amateurmeisterschaft.

Der Verein ist sozial engagiert und unterhält neben seinen 13 Jugend- und drei Seniorenmannschaften Kooperationen mit dem Kinderhort Kaul-Quappen, sowie dem Metternich Theresiahaus im Rahmen eines Senioren-Betreuungskonzeptes.

 

Die „Germania“ im Jahre 1920 vor der Oberdorfschule – Erstes offizielle Vereinsfoto

Rheinlandmeister- u. Pokalsieger 1957

Rheinlandmeister 1958

100 Jahre FC Germania Metternich

Vereinshymne

Menü schließen