Februar 25

“Gemeinsam gegen Corona” heißt auch: gemeinsam Lösungen finden

Liebe Anhänger der Germania, liebe Politiker, liebe Fußballfreunde,

sehr geehrter Herr Innenminister Lewentz, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Mohrs,

seit dem 28.Oktober sind die Eingangstore unserer Fußballplätze am Trifter Weg in Metternich verschlossen. Fast auf den Tag genau vier Monate nach dem Beginn des aktuellen Lockdowns wenden wir uns als Verein an die Öffentlichkeit, um unsere Gedanken mit Ihnen zu teilen.

Wir haben höchsten Respekt vor der schwierigen Situation, in der unsere Politiker sich befinden und der Verantwortung, die sie für unser Land tragen. Wir haben Verständnis dafür, dass Entscheidungen getroffen werden müssen und wir erst im Nachgang wissen, ob sie nun richtig oder falsch waren. Wir befinden uns alle in einer Situation, die weltweit in dieser Form neu ist. Dennoch möchten wir aussprechen, was dem DFB in seinem offenen Brief durch das Präsidium in Person von Fritz Keller und Dr. Rainer Koch vom 20.Februar 2021 andeuten:

Die Auslegungshilfe der Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz in seiner „x-ten“ Fassung erlaubt den „Sport allgemein“ im Freien zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstandes. Gleichzeitig sind die öffentlichen Sportanlagen gesperrt und „Wettkampfsport“ bleibt verboten. Private Anlagen sind jedoch geöffnet (bspw. Tennis, Golf). Auch hierbei handelt es sich um Wettkampfsportarten. Wir möchten niemandem seinen Lieblingssport neiden, sondern viel mehr auf einen Missstand hinweisen, um für eine Öffnung der anderen Sportanlagen aktiv zu werben.

Unser Kunstrasenplatz am Trifter Weg verfügt inkl. Nebenplatz über eine Fläche von 8.000 m². Ist es nicht irrsinnig, dass keine Regel es zulässt, auf diesem (bzw. 2 Personen auf 2.000 m²) im zulässigen Rahmen Fußball spielen zu lassen? Alles, was man auf einem Fußballfeld stattfinden würde, ist im öffentlichen Raum weiterhin erlaubt. Und dennoch bleiben die Plätze geschlossen. Die Vereine haben bewiesen, dass sie in der Lage sind sich den Situationen flexibel anzupassen und eine entsprechende Organisation sicherzustellen. So zum Beispiel im Frühjahr 2020 mit Kleingruppentraining und im Sommer dann mit entsprechenden Hygienekonzepten für den Betrieb mit Zuschauern.

Daher fordern wir: Öffnet die Sportplätze!!

Die Sportministerkonferenz hat durch ihren Beschluss vom 22.02.2021 wichtige Grundlagen gelegt. In Nordrhein-Westfalen werden diese bereits umgesetzt, hier ist seit diesem Datum wieder möglich, unter gewissen Bedingungen Fußball zu spielen.

Auch für unser Land und die Stadt Koblenz fordern wir eine zeitnahe Umsetzung des Beschlusses. Ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen, zu zweit bolzen zu gehen.

Pro Platzviertel ist es problemlos möglich zu zweit zu kicken, das schöne vorfrühlingshafte Wetter auszunutzen und ein Stück Normalität zu genießen. Jeder Spaziergang in den Koblenzer Rheinanlagen an einem Sonntag ist mit mehr Fremdkontakt verbunden als eine Runde Sport mit seinem besten Freund aus der Schule, dem Verein oder der Nachbarschaft.

Auf einem Sportplatz können dieselben Abstandsregeln eingehalten werden wie auch außerhalb des Platzes. Sie können sogar intensiviert werden, von den Vereinen umgesetzt und kontrolliert werden. Buchungssysteme wären unkompliziert umsetzbar. Seit vier Monaten gibt es aber kein kommuniziertes Konzept, welches es den Vereinen ermöglicht im Freien wieder in einen Betrieb zu starten.

Unser Interesse liegt aktuell nicht darin, einen vollständigen Trainingsbetrieb zu ermöglichen, aber wir wollen den Kleinsten unserer Gesellschaft endlich wieder eine Option geben, ihren Tag ein bisschen schöner zu gestalten.

Lieber Herr Minister Lewentz, um es noch einmal zu konkretisieren: Ermöglichen Sie bitte eine Öffnung der öffentlichen Sportplätze. In diesem Land gibt es so viele großartige Sportanlagen, begeisterte Sportler und große Talente, die nach Monaten des Stillstandes dringend Bewegung für ihre mentale und physische Gesundheit benötigen.

Mit dem Beschluss der von Ihnen geleiteten Sportministerkonferenz haben Sie den Grundstein für einen Wiedereinstieg gelegt. Lassen Sie uns nun den nächsten Schritt gehen und die Sportplätze wieder öffnen.

David Follmann u. Tobias Lommer

Vorstand FC Germania Metternich 1912 e.V.


Tags